salzburg_leitbetrieb

Starke Unternehmen zeigen Service!
Leitbetriebe werden im „Salzburg Panorama“ präsentiert.


Servicequalität verbindet.

Die ServiceInitiative Leitbetrieb erhält stetig neuen Zuwachs serviceorientierter Unternehmen. In der Kronenzeitung Sonderbeilage “Salzburg Panorama”  werden einige Leitbetriebe vorgestellt. In den einzelnen Artikeln wird auch detailliert dargestellt weshalb Kundenorientierung für den Erfolg eines Unternehmens so essentiell ist. Wie auch Sie auf dem neuesten Stand, was das Thema „Service“ betrifft, bleiben informiert Sie laufend und natürlich kostenlos der ServiceLetter von „Leitbetrieb Österreich“.
Beispiel ServiceLetter Nr. 17

Die Kraft der SERVICEQUALITÄT  “Salzburg Panorama” 8. November 2015
Konsequente Kundenorientierung und herausragende Servicequalität zählen zu den stärksten Erfolgsfaktoren eines Unternehmens – umso mehr, je austauschbarer Produkte und Dienstleistungen werden.
Zum gesamten Artikel kommen Sie hier

Wertschöpfung für die KUNDEN “Salzburg Panorama” 15. November 2015
Erwartungen der Kunden nicht bloß erfüllen, sondern sie übertreffen: Diesen Anspruch verwirklicht die AKZEPTA Group seit mehr als 25 Jahren. Beispielhaft dafür ist der Kennzahlen-Branchen-Vergleich von Geschäftsfällen, den es in dieser Form nur bei AKZEPTA gibt.
Zum gesamten Artikel kommen Sie hier

So wert(e)voll sind SOFT FACTS  “Salzburg Panorama” 22. November 2015
Servicekultur zählt zu den wichtigsten „weichen“ Erfolgsfaktoren eines Unternehmens, denn sie schafft begeisterte Kunden. Dadurch wirkt sie sich auch positiv auf „harte“ wirtschaftliche Kennzahlen aus – und die spielen nicht nur für das Rating eine Rolle.
Zum gesamten Artikel kommen Sie hier

Top-Servicequalität nützt ALLEN!  “Salzburg Panorama” 29. November 2015
Mit einzigartigen Serviceleistungen ist die AKZEPTA Group ein führender Inkasso-Dienstleister in Österreich und Deutschland. Diese jahrzehntelange Erfahrung mit kundenorientierter Wertschöpfung hat AKZEPTA-Gründer Erich Stadler veranlasst, die „ServiceInitiative Leitbetrieb“ ins Leben zu rufen. Zum gesamten Artikel kommen Sie hier